BayWa Gartenkalender: Juni

Darauf müssen Sie im Juni achten

Der Ziergarten
Im Juni blüht der Garten in voller Pracht. Verdorrte Blüten sollten Sie regelmäßig entfernen, damit die Pflanzen ihre Blütezeit verlängern. Rosmarin und Lavendel können im Juni gestutzt werden, damit sie gut in Form bleiben. Kletterpflanzen wachsen im Juni besonders stark, daher müssen sie rechtzeitig an eine Rankhilfe gebunden werden.
Sobald die Temperaturen steigen, fühlen sich auch die Schädlinge im Garten wieder wohl. Ab Juni müssen sie deshalb allmählich Blattläusen & Co. entgegenwirken. Auch Baumscheiben sollten freigehalten werden: Da zu dieser Zeit noch zahlreiche Gräser rund um die Bäume im Garten wachsen, sollte der Bereich um den Stamm gejätet und anschließend gemulcht werden. Auch ein leichter Formschnitt an Sträuchern und Hecken kann im Juni erfolgen, da bei einigen Gewächsen das Wachstum allmählich nachlässt. Wichtig: bis Ende Oktober sind allerdings keine radikalen Rückschnitte erlaubt.

Obst und Gemüse
Wer im Frühling fleißig war, dem steht im Juni die erste Ernte ins Haus. Brokkoli, Salate, Rettich und Möhren können jetzt geerntet werden. Ziehen Sie jetzt Salatpflanzen nach und kontrollieren Sie Tomaten auf Kraut- und Braunfäule. Bei Tomaten können Sie in diesem Monat außerdem die Geiztriebe entfernen. Damit Salatgurken nicht zu viele Früchte bilden, müssen sie ebenfalls ausgedünnt werden.
Erdbeeren sind für viele im Sommer ein Hochgenuss. Um eine regelmäßige Nährstoffversorgung zu gewährleisten, können Erdbeeren mit einem organischen Dünger versorgt werden.
Damit die Ernte im Spätsommer gut ausfällt, sollte im Juni darauf geachtet werden, dass alle Obstbäume ordentlich mit Wasser versorgt werden. Eine zusätzliche Abdeckung des Wurzelbereiches mit Mulchscheiben aus Kokosfasern oder Rindenkompost vermindert zusätzlich die Verdunstung im Wurzelbereich.

Rasenpflege
Damit der Rasen gepflegt aussieht, ist nun regelmäßiges Rasenmähen angesagt. Das hält das Gras in Form und sorgt für eine Verdichtung der Grasnarbe. Auch ein Nachsaht auf kleine, kahle Stellen kann noch problemlos erfolgen, damit sich das Gras rechtzeitig zum Sommer in voller Pracht zeigen kann. Im Mai ausgesäter Rasen darf nun das erste Mal gemäht werden. Beim Erstschnitt sollte das Gras auf maximal fünf Zentimeter gekürzt werden.

Kompakt auf einen Blick

  • Tipp No. 1

    ✔ Verdorrte Blüten von Stauden & Büschen entfernen
    ✔ Einzelne Sträucher stutzen, Baumstämme freihalten

  • Tipp No. 2

    ✔ Kletterpflanzen benötigen Rankhilfe

  • Tipp No. 3

    ✔ Ernte von Brokkoli, Salate, Rettich und Möhren
    ✔ Tomaten und Gurken ausdünnen

  • Tipp No. 4

    ✔ Obstbäume ordentlich mit Wasser versorgen

  • Tipp No. 5

    ✔ Regelmäßiges Rasenmähen
    ✔ Nachsaht problemloses möglich

Weitere Themen