Mehr als nur die Optik

Parkett, Laminat, Vinyl oder doch besser Fliesen? Bei der Wahl des Bodenbelags sollten nicht nur Optik, Beständigkeit und Pflegeaufwand eine Rolle spielen. Wer gesund leben und wohnen will, sollte auch darauf achten, dass das gewünschte Material geprüft emissionsarm ist. Denn das Raumklima in Wohn-, Schlaf- und Arbeitsräumen ist entscheidend für unser Wohlbefinden – immerhin verbringen wir rund 90 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen.

Wir bauen und sanieren heute möglichst energieeffizient. Das ist umweltfreundlich und senkt die Kosten. Die Problematik dabei: Durch die immer dichteren Gebäudehüllen wird der natürliche Luftaustausch reduziert. Nun geben nahezu alle Baustoffe und Möbel Emissionen ab – auch natürliche Materialen wie Holz oder Kork. Können diese nicht ausreichend entweichen, steigt die Schadstoffkonzentration in den Innenräumen. Das kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Allergien führen. Vor allem Baustoffe, die großflächig verbaut werden – wie etwa Bodenbeläge – haben enormen Einfluss auf die Luftqualität in Innenräumen. Emissionsarme Varianten sind hier die Lösung.
 

Auf die richtige Auswahl aller verwendeten Materialien kommt es an

Gesunde Bodenbeläge gibt es in allen Ausführungen: Fliesen, Korkboden, Parkett, aber auch Laminat und Vinyl. Ausschlaggebend ist aber nicht alleine der Bodenbelag, sondern auch die Verlegeart und die hierfür eingesetzten Materialien wie etwa Trittschalldämmung, Grundierung, Kleber und Fugenmaterial. Generell sind Fliesen eine sichere Wahl, denn sie geben von Natur aus nur wenige Emissionen ab, da ihr mineralischer Anteil sehr hoch ist. Wichtig ist hier die richtige Auswahl der Materialien zum Verlegen der Fliesen. Parkett, Laminat und Vinyl beinhalten organische Komponenten und können daher Emissionen in die Raumluft abgeben.

Bei Parkett – einem Produkt aus biologischem Material – kommt es vor allem auf die richtige Oberflächenbehandlung an. Ob geölt oder lackiert, am besten greift man auf ein geprüft emissionsarmes Produkt zurück. Denn eine pauschale Aussage, welche Oberflächenbehandlung die emissionsärmste ist, kann nicht getroffen werden. Bei Laminat und Vinyl ist neben der Oberflächenbeschichtung auch das Trägermaterial ausschlaggebend. Aber auch für diese Produkte gibt es eine Vielzahl an emissionsarmen Ausführungen, so dass in der Gestaltung keine Abstriche gemacht werden müssen.

Bei der Auswahl von gesunden Bodenbelägen und anderen Bauprodukten helfen Kennzeichnungen wie das BayWa BauGesund-Siegel. Dieses erhalten nur nachweislich emissionsarme Bauprodukte. Kommen Sie vor dem Kauf Ihres neuen Bodenbelags gerne auf uns zu – unsere BauGesund-Experten freuen sich auf Sie!

 

Unsere Produktempfehlungen für Sie



Das BayWa BauGesund-Siegel: Überprüfte Qualität und einfache Orientierung
 

Prüfprozess-01.png

Unsere Datenbank führt tausende hochwertige und ausschließlich emissionsarme Bauprodukte. Sie wurden durch strenge und objektive Kontrollfaktoren nachweislich als emissionsarm gekennzeichnet, die über die Kriterien des AgBB-Schemas (Ausschuss für die gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten) für Schadstoffe und Verbindungen hinausgehen. Die Geschäftsstelle des AgBB ist im Umweltbundesamt angesiedelt.

Nur Produkte, die diese sorgfältige und ganzheitliche Überprüfung erfolgreich abgeschlossen haben, sind zum Tragen des BayWa BauGesund-Siegels berechtigt. Dadurch können Sie guten Gewissens immer auf unser BayWa BauGesund-Siegel vertrauen und behalten stets die Übersicht. Denn es gibt zwar dutzende Zertifikate – doch nur das BauGesund-Siegel fasst alle relevanten Aspekte für gesundes Wohnen, Arbeiten und Leben zusammen.
 

Video: BayWa BauGesund-Siegel »

Infomaterialien zum Download

 

pdf Flyer

Beständigkeit mit hochwertigen Fliesen und Böden, natürlich von BayWa

pdf Praxistipp

Gesund auf Schritt und Tritt mit geprüft emissionsarmen Bodenbelägen

pdf Praxistipp


Fliesen neu verfugen in fünf Schritten

pdf Praxistipp


So entfernen Sie Kratzer und Macken aus Laminatböden