Wenn im August die Temperaturen Rekorde schreiben, lohnt es sich, den Rasen vor ein zu viel an Sonne zu schützen. Dazu lassen Sie einfach den Rasenschnitt nach dem Mähen auf dem Gras liegen. Insgesamt heißt es jetzt: gießen, gießen, gießen. Damit die Sonne die Pflanzen nicht verbrennt, sollten Sie die Bewässerung in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden legen. Um den Wasserverbrauch gering zu halten, können Sie Rindenmulch auf die Beete streuen. Der Mulch speichert Feuchtigkeit und bewahrt die Pflanzen vor dem Austrocknen.

Um eine optimale Blüte zu erzielen, lohnt es sich, zu lange Triebe zu kürzen. Sommerblumen können im August ausgeputzt werden. Überschüssige Kräuter werden nun geerntet und für den Winter getrocknet.

Da die meisten Pflanzen in voller Blüte stehen, brauchen sie im Sommer wenig Pflege. Gartenbesitzer können aber bereits für die kommenden Monate vorsorgen und etwa Erdbeeren für das nächste Jahr pflanzen, Wintergemüse ansähen und abgeerntete Flächen düngen.

 

Alle Fakten

 

Rund um Gartenbewässerung

 

Rund um den Rasen

 

Rund um Gartenpflege


BayWa Gartenkalender: Monat für Monat