Holzterrassen richtig reinigen und pflegen

Wer eine Holzterrasse hat, sollte sie regelmäßig reinigen und pflegen, um sie vor dem Vergrauen zu schützen und einen schönen warmen Farbton zu erhalten. Direkt nach dem Verlegen wirkt jede Holzterrasse erst einmal gepflegt und verströmt eine natürliche, warme Atmosphäre. 

Damit Ihre Terrasse mit der Zeit nicht an Ausstrahlung verliert, ist regelmäßige Reinigung und Pflege jedoch ein Muss. Das gilt besonders für Holzterrassen ohne Dach, die starken Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Wird die Terrasse regelmäßig richtig gereinigt und gepflegt, sieht sie aber im Nu wieder aus wie neu.

Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Reinigung und Pflege von Holzterrassen beachten sollten. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie 

  • die Terrasse gründlich abkehren und mit Holzterrassenreiniger säubern
  • Moos und Algen mit speziellem Terrassenreiniger entfernen
  • lose Schrauben nachziehen und kleine Schäden ausbessern
  • stark beschädigte Bretter austauschen
  • nach der Reinigung die trockene Terrasse gegebenenfalls mit Öl oder Lasur einlassen

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Pflege meiner Holzterrasse?

Damit die Holzterrassenpflege gelingt, sollten Sie den richtigen Zeitpunkt wählen. Für ein nachhaltiges Ergebnis sollte es mindestens 24 Stunden davor und danach nicht regnen. Deshalb empfiehlt es sich, vor der Arbeit einen Blick auf den Wetterbericht zu werfen. Ideal sind Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad. Ein trockener Frühlingstag eignet sich also perfekt dafür, eine Holzterrasse zu reinigen.

Gründlich reinigen: Frühjahrsputz auf der Holzterrasse

Hund.jpg

Bevor Sie die Holzterrasse im Frühling mit Blumentöpfen und Terrassenmöbeln herausputzen können, ist meist eine gründliche Reinigung fällig. Kehren Sie dafür zuerst das Holz mit einem Besen ab. Unkräuter, die sich zwischen den Dielen breitmachen, sollten Sie möglichst früh entfernen, damit die unerwünschten Pflanzen nicht aussamen.
 

Da sich über den Winter Moos, Algen und chlorophyllhaltige Mikroorganismen ansiedeln, sollten Sie die gesäuberte Terrasse mit einem speziellen Reiniger für Holzterrassen kräftig schrubben. Falls sich über den Winter ein Belag mit Moosen und Algen gebildet hat, kommen zum Reinigen Spezialmittel wie Algenentferner zum Einsatz. 


Bei der Arbeit mit Chemikalien zur Entfernung von Grünbelägen sollten Sie unbedingt geeignete Gummihandschuhe tragen und darauf achten, dass Sie die Terrasse nach der Behandlung gründlich abspülen.

LED_Beleuchtung_37498_0.jpg

Fehlerhafte Terrassendielen ausbessern

 

Holz arbeitet - besonders bei den wechselnden Temperaturen im Herbst und Winter. Denn es quillt bei Nässe aus und schrumpft in trockenen Phasen. Dadurch können sich Schrauben und andere Befestigungen lösen. 
 

Kontrollieren Sie Ihre Holzterrasse deshalb auf eventuelle Schäden, bessern Sie kleinere Kratzer und Risse aus und ziehen Sie lose Schrauben nach. Stark beschädigte Terrassendielen sollten deshalb so schnell wie möglich ausgetauscht werden. 

Holzterrasse frisch einlassen

Streichen.jpg

Leider neigen alle Holzterrasse zum Vergrauen. Das ist nur ein optischer Effekt. Die Haltbarkeit der Dielen wird dadurch nicht beeinträchtigt. Manche Terrassenbesitzer aber schätzen diese graue Patina, eine durch natürliche oder künstliche Alterung entstandene Oberfläche. 
 

Wer die Farbe seiner Terrasse allerdings erhalten will, sollte sie vor UV-Strahlen schützen und regelmäßig frisch einlassen. Achten Sie darauf, dass Sie zu einem auf ihr Holz abgestimmtes Produkt greifen, damit es Ihre Terrasse nicht verfärbt. Öl ist generell besser geeignet, da Lasuren in der Regel nicht auf eine mechanische Beanspruchung wie das Begehen ausgelegt sind. 
 

Passende Produkte im Onlineshop »

Jahresplan für die Terrassenpflege

 

  Maßnahmen   Frequenz
  Terrasse kehren   wöchentlich
  Terrasse reinigen   1-2 mal pro Jahr
  Terrasse einölen   1-2 mal pro Jahr

 
Weitere Infos und Tipps rund um Ihren Garten finden Sie in unserem BayWa Gartenkalender »