Öffnen Sie unzählige Möglichkeiten: Jetzt in Ihrem BayWa Bauzentrum

Entdecken Sie vor Ort ein umfassendes Sortiment an Türen – von zeitlosen Innentüren, hochwertigen Trend- und Designtüren in Weiß oder in Furnier, massiven Landhaustüren, eleganten Glastüren und Schiebetüren bis hin zu technischen Türen für höchste Ansprüche, z. B. an Rauch- und Schallschutz. Unsere Experten vor Ort helfen Ihnen gerne, damit Sie Ihren Wohntraum verwirklichen.

Gute Produkte und kompetente Beratung sind das eine – zügige Lieferung und der richtige Einbau das andere. So unterstützen wir Sie auch dann, wenn’s drauf ankommt: Mit Aufmaß, Lieferung und Montage vor Ort.
 


Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich von unserer Vielfalt

Eine Tür ist nicht nur einfach eine Tür. Türen eröffnen unzählige Möglichkeiten – als Verbindung zwischen Räumen und Menschen, aber auch als Bereicherung für Komfort, Funktionalität und die Ästhetik Ihres individuellen Lebensraums.

Weißlack-Türen
CPL-Türen
Holztüren
Glastüren

Zubehör für Innentüren im Online-Shop


Vorab online informieren?

 

pdf Katalog

Innentüren von Sühac

pdf Katalog

Innentüren von Jeld-Wen


Beratung & Tipps

So nehmen Sie richtig Maß


Bevor Sie Ihre Innentüren kaufen, müssen Sie die Wandöffnung für die Türen und Zargen richtig ausmessen:

Größe des Türblattes

Hierfür existieren DIN-Maße. Bestimmen Sie die korrekte Größe des Türblattes abhängig von Ihren Messungen. Messen Sie hierfür Höhe und Breite an mehreren Stellen der Wandöffnung und notieren Sie den jeweils kleinsten Wert, da dieser ausschlaggebend für die Normgröße des Türblattes ist.
Bevor Sie mit dem eigentlichen Aufmaß beginnen, empfiehlt es sich, eine grobe Skizze der Wandöffnung zu erstellen. Skizzieren Sie die Tür mit den benötigten Werten für Höhe, Breite und Wandstärke.

Ausmessen der Höhe

Messen Sie immer von der Oberkante des fertigen Bodenbelags bis zur Unterkante des oberen Mauerwerks. Achten Sie deshalb beim Rohbau oder Verlegen eines neuen Bodenbelages darauf, die Belagsstärke noch von der Gesamthöhe der Maueröffnung abzuziehen. Das Sie immer an mindestens zwei verschiedenen Punkten messen sollten, notieren Sie sich für das Maß immer den kleinsten gemessenen Wert.

Ausmessen der Breite

Auch für die Breite messen Sie an mehreren Stellen: im oberen, unteren sowie im Bereich des Schlosses. Auch hier ist bei unterschiedlichen Messergebnissen wieder der kleinste Wert maßgebend, anhand dessen Sie das Türblattmaß auswählen.

Ausmessen der Wandstärke

Die Wandstärke ist für die Auswahl der richtigen Zargengröße wichtig. Messen Sie auf beiden Seiten jeweils im oberen, mittleren und unteren Drittel. Für die Berechnung der Wandstärke müssen Sie hier jedoch den jeweils größten gemessenen Wert notieren. Wichtig ist zudem, die Dicke des Putzes oder der Wandfliesen mit einzuberechnen und zum gemessenen Wert zu addieren.

Wenn Sie alle Messungen vorgenommen und die Werte für Höhe, Breite und Wandstärke ermittelt haben, gleichen Sie diese anschließend mit den jeweiligen DIN-Maßen (Höhe, Breite) sowie den individuellen Herstellerangaben (Wandstärke) ab.

Anschlagrichtung

Achten Sie beim Kauf auf die Anschlagrichtung Ihrer Türe. Die Anschlagrichtung orientiert sich an den Türbändern:
Unter DIN rechts versteht man eine Tür, deren Türbänder rechts sichtbar sind. DIN links hingegen zeigt an, dass der Anschlag der Türbänder links zu sehen ist.


» Sind Sie sich beim Ausmessen der Türen unsicher oder möchten Sie nach dem Kauf alle weiteren Schritte einem Profi überlassen?

Unsere Fachexperten von BayWa Baustoffe helfen Ihnen gerne: neben einer kompetenten Beratung übernehmen wir für Sie gerne Aufmaß, Lieferung und Montage Ihrer Innentüren.

 

So pflegen Sie Ihre Innentüren


Unsere Türen und Zargen sind mit hochwertigen Materialien und Lacksystemen verarbeitet. Damit die attraktive und pflegeleichte Oberfläche auch nach Jahren mit ihrer Optik überzeugt haben wir folgende Reinigungs- und Pflegetipps für Sie:
 

  • Behandeln Sie Ihre Innentüren und Zargen so sorgsam wie Möbelstücke
  • Holztüren: Holz ist ein Naturprodukt, das mit seiner individuellen Echtheit über zeugt und „arbeitet“. Die Oberfläche von Holz reagiert auf Sonnenlicht, wechselnde Temperaturen und Veränderungen der Luftfeuchtigkeit
  • Von scharfen Reinigungsmitteln oder Scheuermilch ist abzuraten
  • Zur Reinigung verwenden Sie idealerweise ein leicht angefeuchtetes Baumwolltuch oder Fensterleder
  • Bei hartnäckigen Flecken hilft eine milde Seifenlauge
  • Grundsätzlich sollten Sie keine Möbelpolituren verwenden, die dem Glanzgrad unserer modernen Oberflächen entgegenwirken
  • Kleinere Kratzer und Druckstellen, die durch die alltägliche Nutzung entstehen, können oft mit kleinen Hilfsmitteln behoben werden. Dafür geeignete Ausbesserungsmaterialien erhalten Sie in unseren Betrieben oder im Onlineshop
  • Bei größeren Schäden kontaktieren Sie idealerweise Ihren Handwerksmeister oder BayWa Baustoffe Berater


WEITERE EMPFEHLUNGEN IM ONLINE-SHOP

 


Bauelemente für Ihr Traumhaus – Entdecken Sie die große Vielfalt