Im März zeigt sich das erste Leben im Garten. Leider stecken neben Krokussen auch die ersten Unkräuter ihre Spitzen aus der Erde. Am besten entfernen Sie das ungewollte Grün bereits jetzt, bevor es aussamt. Im März lohnt es sich an einem trockenen Tag deshalb auch, Wege, Einfahrten und Terrassen gründlich abzukehren und Unkräuter und Moos zwischen den Fugen zu entfernen.

Wer sich im Sommer an einem saftigen, grünen Rasen erfreuen will, sollte in der ersten Wärmeperiode des Jahres unbedingt bei abgetrocknetem Boden mit der Rasenpflege starten. Eine ausführliche Pflegeanleitung dazu finden Sie hier: www.baywa-baustoffe.de/gartenpflege

Gemüsegärtner können außerdem ab März ein Hochbeet aufstellen. Der Aufwand lohnt sich, da die guten thermischen Bedingungen im Hochbeet in der Regel für eine reiche, gesunde Ernte sorgen. Spielt das Wetter mit, können die ersten Pflanzen ausgesät werden, wie Möhren, Spinat, Chicorée und Zwiebeln. Wichtig ist, dass Sie bereits bei der Aussaat für einen guten Schneckenschutz, beispielsweise durch spezielle Zäune, sorgen.

In die Blumenbeete können Sie bei gutem Wetter neue, winterharte Stauden und Gehölze pflanzen. Ist die Witterung Ende März mild, sollten Strauch- und Hochstammrosen außerdem zurückgeschnitten und von erfrorenen und braunen Trieben befreit werden.

 

Alle Fakten

 

Rund um den Rasen

 

Rund um Gartenpflege

 

Alles für den Winter

zum Artikel
zum Artikel
zum Artikel

 

Rund um Gartenbewässerung


BayWa Gartenkalender: Monat für Monat